Corona…

… Update 24.04.2020

Es ist soweit – nach Auskunft des Sozialministeriums heute um 17.00 Uhr dürfen wir wieder arbeiten!

Für unsere Samstagsaktivitäten ist das für morgen etwas knapp, wir werden die Sozialisierungsspielstunden am 02. Mai wieder aufnehmen. Wir werden aber streng darauf achten, dass die Hygienevorschriften exakt eingehalten werden, insbesondere die Mindestabstände und bitten schon im Vorfeld um die entsprechende Disziplin aller Besucher.

Unterbrochene Ausbildungsmaßnahmen werden in Kürze wieder aufgenommen, die Teilnehmer bekommen über die Zeiten gesonderte Nachricht.

Wir freuen uns auf Sie…

... Update 22.04.2020

Wir haben gestern eine Eingabe an das Ministerium gemacht, um unseren Betrieb wieder aufnehmen zu können. Vielleicht kennen Sie ja jemanden, der uns an entsprechender Stelle unterstützen könnte…Nachfolgend die Eingabe:

Corona-av [at] sms [dot] sachsen [dot] de

CC: lueva [at] lra-bautzen [dot] de

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch die Sorge um die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter im HundeErlebnisPark veranlasst mich zu der Nachfrage, ob in unserem speziellen Fall entgegen der Ausführungen von Frau Hölzel, SMS, vom 21.04.2020, eine teilweise Öffnung unserer Einrichtung statthaft ist mit nachfolgender Begründung:

In der Corona-Schutz-Verordnung vom 17.04.2020 ist der Betrieb von Hundeschulen nicht ausdrücklich geregelt. Eine Subsumierung unter § 4 Abs. 1 Nr. 3 Corona-Schutz-Verordnung „Angebote von Bildungseinrichtungen“ oder unter Schulen nach § 4 Abs. 2 Nr. 1 Corona-Schutz-Verordnung oder eine entsprechende Analogie ist in unserem Fall nicht zutreffend.

Auch der Hinweis auf den Grundsatz des § 1 Corona-Schutz-Verordnung i.V.m. § 4 Abs. 2 Corona-Schutz-Verordnung, Schulen weiterhin geschlossen zu halten und nur die Prüfungsjahrgänge und die Kinder zur Notbetreuung unter hohen Auflagen in die Schulen zu lassen, greift wegen der Unterschiedlichkeit in der Ausführung des Unterrichts nicht.

Auch besteht keinerlei Relevanz zu Hundesalons, da das ein völlig anderes Arbeitsumfeld in geschlossenen Räumen ist.

Im Gegensatz zu „Menschenschulen“ findet der Unterricht bei uns ausschließlich im Freien statt mit einer Klassenstärke von maximal sechs Schülerteams Mensch/Hund pro Trainer. Ein Kontakt von Trainer zu Hundebesitzer ist in keinem Fall nötig, ein Abstand von mehreren Metern sicher einzuhalten.

Der HundeErlebnisPark befindet sich im Außenbereich des Ortsteils Schmiedefeld der Gemeinde Großharthau, großzügige Parkplätze sind vorhanden. Das Trainingsgelände hat eine Größe von etwa 30.000m² und der Zugang ist kontrollierbar, so dass jeder Teilnehmer unter Wahrung einer Distanz von mindestens zwei Metern listenmäßig erfasst werden kann.

Im Training ist eine Distanz von mehreren Metern immer zu gewährleisten, so dass die Anforderungen an die Sicherheit übererfüllt werden können.

Wir arbeiten erfolgreich oft mit sehr jungen Hunden, die gerade in diesem Alter die notwendige Schulung erhalten müssen, um später nicht verhaltensauffällig zu werden. Einen laufenden Kurs haben wir natürlich unterbrochen, die kurzfristige Wiederaufnahme des Unterrichts ist aus unserer Sicht unabdingbar.

Bei der Größe unseres Geländes ist auch die weitere Welpensozialisierung unter Wahrung der Sicherheit möglich, wobei wir eine zahlenmäßige Einschränkung auf weniger als 15 Teilnehmer gewährleisten können.

Hier ist unter Veterinärmedizinern unbestritten, dass eine solche Maßnahme für die weitere Entwicklung der Welpen von großer Bedeutung ist.

Unsere Einrichtung ist natürlich nach § 11 TSchG genehmigt, das Veterinäramt Bautzen als zuständige Aufsichtsbehörde kennt unser Gelände, unsere Möglichkeiten und unsere Arbeitsweise. Eine Rückfrage dort würden wir ggf. erbitten.

Unter den vorgetragenen Details sind aus unserer Sicht keine Anhaltspunkte zu erkennen, die ein größeres Risiko der Ansteckung als zum Beispiel bei im Einzelhandel geöffneten Geschäften darstellen, das Gegenteil ist eher der Fall.

Abschließend möchte ich noch bemerken, dass in Bayern, wo ja auch sehr restriktiv mit Erlaubnissen umgegangen wird, Hundetrainer im Freien oder beim Kunden wieder arbeiten dürfen.

Ich bitten um Prüfung der Argumente und eine kurzfristige Einzelfallentscheidung für den HundeErlebnisPark, nicht zuletzt, um unsere Arbeitsplätze zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

  Armin Konrad

HundeErlebnisPark

035954/50765

www.hundeerlebnispark.de

… Update 18.04.2020

Bis auf Weiteres können in der Hundeschule keine Gruppenaktivitäten stattfinden. Wenn Sie ein akutes Problem mit Ihrem Hund haben, sprechen Sie uns an. Wir werden prüfen, in welcher Form wir Ihnen helfen können.

Der Betrieb der Hundepension läuft weiter, insbesondere bieten wir Ihnen bei Bedarf auch eine Tagesbetreuung Ihrer Vierbeiner an. Dass Kontakte nur unter den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen stattfinden, ist selbstverständlich.

Unsere eingezäunten Auslaufflächen stehen Ihnen jederzeit nach Absprache zur Verfügung, so dass Sie Ihren vielleicht auch jagdlich ambitionierten Hund mal wieder frei rennen lassen können.

Zur weiteren Auslastung steht ab sofort auch der Agilityparcour zur Verfügung, immer vorausgesetzt, dass Sie uns den Regeln entsprechend besuchen dürfen.

Den Start des am 08.April geplanten Erziehungskurs haben wir vorsorglich auf den 29. April 2020 verschoben.

Bis zur weiteren Klärung der Lage wird auch der Start des geplanten Aufbaukurses zunächst auf den 27. April 2020 verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.